Marokko Oktober 2018

Mit dem Bus nach Tarifa, mit dem Schiff nach Tanger und wieder mit dem Bus ca. 600 km nach Marrakesch.

In Marrakesch und am letzten Tag zürück nach Tanger hatten wir einen Kleinbus zur Verfügung. Hotel war sehr gut mit Halbpension (jeweils ein ausreichendes für alle Geschmäcker gutes Buffet). Nur die alkoholischen Getränke, die in Marokko sonst unüblich sind, waren verhältnismäßig teuer.

Am zweiten Tag in Marrakesch besuchten wir zunächst den Jardin Majorelle. Wir hatten unseren Stadtführer vorher gebeten, uns schon Eintrittskarten zu besorgen. Das war sehr gut, da wir nicht erst anstehen mußten. Da der Garten mitten in der Stadt liegt, ist er ein grißer Touristenmagnet.

Das nächste Bild aus den Jadin Majorell (aufgenommen von Elisabeth) möchte ich Euch nicht vorenthalten.

Der Jamin Anima, war das 2. Ziel dieses Tages

Die drei Hektar große, opulente, botanische Inszenierung des Universalkünstlers André Heller ist ein magischer Ort der Sinnlichkeit, des Staunens,  der Freude, der Heilung und der Inspiration für Menschen jeden Alters, die Unvergessliches erleben wollen.

Fazit: Es war ein super Kurztripp nach Marokko